Positive Momente für Deinen Alltag - so klappt es.

Mit einem besonderen Armband.

Mir hilft es, gerade jetzt positive Momente in Erinnerung zu holen. Und das möchte ich heute gerne teilen.

 

Ich freue mich immer noch sehr über folgendes Feedback einer Klientin im letzten Jahr:

".... Petra hilft mir ein besseres Lebensgefühl zu bekommen: durch eine bewusste und sinnvolle Ernährung. Ich lerne, zu essen was meinem Körper gut tut, auf meinen Körper zu hören und mich somit mit mir selbst wieder wohl zu fühlen."

Für dieses Lernen, was wirklich gut tut, gibt es eine hervorragende Unterstützung:

 

den "Erinnerungsanker für positive Erfahrungen" - und das klappt mit einem Armband von Schlüsselkind besonders gut 🙂. Das durfte ich im letzten Jahr bei meinen Coachings oft hautnah miterleben.

 

Für alle, die gerne Schmuck tragen, ist ein Armband perfekt sich positive Erfahrungen in den Alltag zu holen - und so Ziele leichter zu erreichen.

Und wie funktioniert es genau?

Folgende Schritte sind wichtig:

  1. Welches positive Gefühl möchtest Du für Dich speichern? Was brauchst Du, um Dein Ziel zu erreichen?

  2. Erinnere Dich an eine konkrete Situation, in der Du dieses Gefühl schon einmal hattest: wie war es genau? Beschreibe diese Situation, was hast Du gesehen, gehört, gerochen und gespürt? Versetze Dich ganz in diese Situation zurück.

  3. Und verbinde nun genau dieses Gefühl mit Deinem Armband ... am besten ist es, wenn Du das Gefühl deutlich spüren kannst und das Armband an Deinem Arm kurz berührst.

Ein Armband von Schlüsselkind - mehr als schöner Schmuck.

Catherine Niegel
Catherine Niegel

Denn Catherine bietet mit ihrem eigenen Label Schlüsselkind© handgefertigten Schmuck an - jedes Stück ist ein Unikat, mit Liebe zum Detail und in der eigenen Werkstatt in Ingolstadt gefertigt. Das spürst Du sofort.

 

Somit einfach perfekt für positive Erinnerungen!

Diese effektive Methode kannst Du übrigens für viele unterschiedliche Ziele einsetzen, z.B. :

  • sich vor dem Essen bewusst werden: was will ich wirklich essen - und was nicht?
  • daran denken, über den Tag verteilt ausreichend Wasser zu trinken.
  • zu erkennen, was schon gut läuft.
  • zu spüren, dass etwas geschafft werden kann.
  • ...

Melde Dich gerne bei mir, wenn Du Unterstützung brauchst - viel Freude dabei!